Koellner-Kreativ
Impressum/AGB

Impressum

KOELLNER-KREATIV
Ilona Köllner

Alfred-Ott-Str. 7a
53489 Sinzig
Tel.: 02642/7822

Steuernummer:
01-091-3208-2


Redaktionelle Verantwortung:
Webmaster, Web-Design: Ilona Köllner

Haftungsausschluss:
Haftungshinweis: Die bereitgestellten Informationen auf dieser Webseite wurden sorgfältig geprüft. Trotz dieser Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für Webseiten, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Für Inhalte der verlinkten Seiten und deren Unterseiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Es kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dar- gestellt sind. Wir haben hierauf keinen Einfluss und machen uns diese Inhalte nicht zu Eigen. Alle Angaben können ohne vorherige Ankündigung ergänzt, entfernt oder geändert werden.

Copyright:
Die Text- und Bildrechte liegen bei u. a. Personen bzw. bei den jeweiligen Fotografen. Jegliche kommerzielle Verwendung bzw. Weiterverarbeitung von Abbildungen aus dieser Webseite sowie der Texte selbst ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt.


AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Koellner-Kreativ

Koellner-Kreativ wird fortlaufend "Auftragnehmer" genannt, der Leistungsempfänger bzw. Käufer "Auftraggeber".

§1 Geltung der Bedingungen

Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Auftragnehmers erfolgen ausschließlich aufgrund der Geschäftsbedingungen.

§2 Vertragsabschluß

In Prospekten, Anzeigen usw. enthaltene Angebote sind - auch bezüglich der Preisangaben - freibleibend und unverbindlich. An individuell ausgearbeitete Angebote hält sich der Auftragnehmer 30 Kalendertage gebunden. Nebenabreden, Änderungen und Ergänzungen eines Vertrages sollen schriftlich vereinbart werden. Die bei Vertragsabschluß festgelegten Bezeichnungen und Spezifikationen stellen den technischen Stand zu diesem Zeitpunkt dar. Entwicklungsänderungen für Lieferungen im Rahmen dieses Vertrages behält der Auftragnehmer sich ausdrücklich vor, sofern diese Änderungen nicht grundlegender Art sind und der vertragsgemäße Zweck nicht erheblich eingeschränkt wird.

§3 Preise

Für Kaufverträge gelten die vereinbarten Preise. Diese enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Bei Serviceleistungen werden die Leistungen nach Zeit und Aufwand berechnet. Die Kosten umfassen Arbeits- und evtl. Fahrtzeit sowie deren tarifmäßige Zuschläge sowie den Verbrauch von Materialien. Bei Aktualisierungen und Änderungen werden die Leistungen nach Zeit und Aufwand berechnet. Für Korrekturen ohne Fehlerbeschreibung wird keine Gewähr übernommen. Kann wegen fehlender Fehlerbeschreibung keine Bearbeitung durchgeführt werden, werden dem Auftraggeber die Prüfkosten berechnet. Die Verrechnungssätze für Arbeits- und Fahrtzeit sowie Pauschal-Abrechnungspreise der Arbeiten werden nach der jeweils gültigen Preisliste für Leistungen angeboten und berechnet.

§4 Lieferzeiten

Genannte Liefertermine sind verbindlich. Gerät der Auftragnehmer in Verzug, so kann der Auftraggeber nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen vom Vertrag zurücktreten oder Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Die Dauer der vom Auftraggeber gesetzlich zu setzenden Nachfrist wird auf 4 Wochen festgelegt, die mit Eingang der Nachfristsetzung beim Auftragnehmer beginnt. Schadenersatz wegen Nichterfüllung kann der Auftraggeber nur verlangen, wenn der Auftragnehmer den Schaden vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht hat.

§5 Gewährleistung und Haftung

Ist bei den Leistungen die verbindliche Vorgabe mangelhaft, so liefert der Auftraggeber nach seiner Wahl unter Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche des Auftragnehmers Ersatz oder bessert nach. Mehrfache Nachbesserungen sind zulässig, soweit sie für den Auftraggeber im entsprechendem Zeitraum zumutbar sind. Dem Auftragnehmer müssen offensichtliche Änderungen spätestens innerhalb von 2 Wochen vor Endtermin schriftlich mitgeteilt werden. Schlägt die Nachbesserung oder die Ersatzlieferung nach angemessener Frist fehl, kann der Auftragnehmer nach seiner Wahl Aufstockung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, wegen Nichterfüllung, aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung sind sowohl gegen den Auftragnehmer als auch gegen seine Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

§6 Eigentumsvorbehalt

Verkaufte Leistungen bzw. Produkte bleiben bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des Verkäufers. Erst mit Bezahlung des vollständigen Kaufpreies geht das Eigentum an dem Gegenstand oder der Leistung ohne weiteres an den Käufer über. Der Käufer verpflichtet sich, bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises weder durch Verkauf, Verpfändung, Vermietung, Verleihung noch sonst in irgendeiner Art über den Gegenstand zu verfügen.

§7 Zahlung

Rechnungen des Verkäufers über die Leistungen bzw. Gegenstände sind vorbehaltlich einer anderweitigen schriftlichen Vereinbarung sofort ohne Abzug zahlbar. Korrekturen sind ohne jeden Abzug unverzüglich nach Rechnungseingang zu begleichen. Die Ablehnung von Schecks behält sich der Verkäufer ausdrücklich vor. die Annahme erfolgt stets nur erfüllungshalber. Ist der Käufer mit seiner Zahlung in Verzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Zinsen in Höhe des von den Geschäftsbanken berechneten Zinssatzes - mindestens jedoch 2% über dem Bundesbankdiskontsatz - zu berechnen. Die Zinsen sind sofort fällig. Der Käufer ist zur Aufrechnung nur berechtigt, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

§8 Erfüllungsort, Gerichtsstand

Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers. Soweit der Käufer Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, wird für etwaige Streitigkeiten aus den Verträgen und damit im Zusammenhang stehenden Rechtsbeziehungen für beide Teile das Gericht, dass für den Sitz des Verkäufers zuständig ist, als Gerichtsstand vereinbart. Salvatorische Klausel, sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen rechtstunwirksam sein oder nichtig sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An der Stelle der rechtstunwirksamen oder nichtigen Bestimmung gilt vielmehr diejenige rechtlich zulässige Bestimmung als vereinbart, die der rechtstunwirksamen bzw. nichtigen Bestimmung am nächsten kommt und deren wirtschaftlichen Zweck entspricht.